Vorsicht beim Weihnachtsbaum
Datum: 2012-12-20 10:21:01/
HBI Karlheinz Peinsipp
Bislang 92x gelesen.
 

Jedes Jahr zur Weihnachtszeit werden ca. 15.000 Brände registriert. Ein ausgetrockneter Christbaum benötigt nur wenige Sekunden, um lichterloh in Brand zu stehen.

Er kann sogar, durch das darin vorhandene brennbare Fichtennadelöl, regelrecht explodieren. Laut einem Bericht der Apotheken-Umschau rät die Feuerwehr dringend von Selbstlöschversuchen ab, da sich durch die große Menge an Kunststoffen, die sich heutzutage in Wohnungen befindet, blitzschnell lebensgefährlicher Rauch bildet. 100 Gramm verbrannter Kunststoff reichen aus, um eine 80 Quadratmeter große Wohnung einzuräuchern. Es genügen dann schon einige wenige Atemzüge, um bewusstlos zu werden und an einer Rauchvergiftung zu sterben. Einzig wichtig sei es, so schnell wie möglich ins Freie zu gelangen und die Feuerwehr zu rufen.

 

Zurück

© FF Penk - Altendorf 2003-2019 Alle Rechte vorbehalten.